Herbelhausen

In Besitzübertragungsurkunden des Klosters Aulisburg (erste Ansiedlung des Klosters Haina in der heutigen Gemarkung Löhlbach) wurde Herbelhausen 1240 erstmals erwähnt.

Um 1900 hatte Herbelhausen 16 Wohnhäuser und eine Schule, die 1893 eingerichtet wurde. Ab 1963 gingen die Schüler aus Herbelhausen und Ellnrode nach Gemünden in die Mittelpunktschule.

Zu Anfang der 70er Jahre übernahm der Schützenverein „Hohes Lohr“ die alte Schule. Das Gebäude ist seither Dreh- und Angelpunkt für das Dorfgeschehen.

Der Ort ist immer noch in hohem Maße landwirtschaftlich geprägt. Es gibt heute noch sieben Vollerwerbsbetriebe, die ausschließlich von der Landwirtschaft leben.

Herbelhausen wurde im Jahr 2010 in das Förderprogramm "Dorferneuerung" aufgenommen.

Die Projekte werden wir Ihnen hier an dieser Stelle vorstellen.